Skip to main content

Tablet schneller machen: Performance-Tipps für iPad & Co.

Warum ist es notwendig, ein Tablet schneller zu machen?

Wer sich ein Tablet kauft, der erhält meist ein Gerät, das mit einer flüssigen und schnellen Bedienung daherkommt. Diese Eigenschaft hält auch für einige Wochen oder Monate an, wurden jedoch zahlreiche Apps installiert und der Speicher mit den unterschiedlichsten Daten gefüllt, so beginnt das Gerät zu ruckeln und zu hängen.

Die Gründe hierfür liegen in den meisten Fällen im zu vollen Speicher und in Apps, die unsauber programmiert sind und den Prozessor im Hintergrund belasten. Sollte das Tablet ruckeln, so ist das Benutzererlebnis stark eingeschränkt. Sei es das Spielen von Games oder der Genuss von HD-Videos – alles beginnt zu stottern. Dies kann sehr störend wirken, sodass man das Tablet beschleunigen muss, um wieder vernünftig damit arbeiten zu können.

Apps und Dateien löschen

Wie schon im oberen Abschnitt beschrieben, hängt ein langsames Arbeitstempo meist mit einem zu vollen Speicher zusammen. Wer sein Tablet schneller machen möchte, sollte deshalb das System entschlacken. Zu aller erst sollte mit Bildern, Videos und anderen großen Dateien begonnen werden.

Nach einem Aussortieren kann es jedoch noch immer vorkommen, dass die Datenmassen dieser Dateien sehr groß sind. In einem solchen Fall bieten sich unterschiedlichen Möglichkeiten an, um die Bilder und Videos auszulagern. Ganz klassisch können diese einfach auf den Computer kopiert werden. Dies hat den Vorteil, dass sie auf der Festplatte sicher gespeichert sind und auch ohne Internet darauf zugegriffen werden kann. Das Betrachten vom Tablet aus ist jedoch nur durch einige Umwege möglich.

Wer aber nicht auf den Bildergenuss am Tablet verzichten mag, der sollte sich für eine Cloud-Lösung entscheiden. Hierfür bieten sich unterschiedliche Anbieter an, die allesamt mit verschiedenen Preisen und Leistung aufwarten. Google kommt mit Google Fotos sogar mit einem kostenlosen Cloud-Speicher daher, hier können alle Bilder und Videos gelungen ausgelagert werden.

Nachdem die Großzahl der Bilder schließlich vom Tablet verbannt wurde, geht es an die Apps. Hier sollten alle Programme deinstalliert werden, die nicht gebraucht werden. Oft finden sich auf Tablets zahlreichen Applikationen, die nur vor sich hin lagern. Die meisten Nutzer wissen jedoch nicht, dass auch ungenutzte Apps den Prozessor und Arbeitsspeicher beanspruchen können. Durch Hintergrundprozesse geht aufgrund ungenutzter Programme nicht nur benötigte Akkulaufzeit verloren, auch das Arbeitstempo leidet darunter. Wer also sein Tablet schneller machen möchte, sollte unbedingt so viele ungenutzte Apps wie möglich deinstallieren.

Das System aktuell halten

Nicht nur bei Geräten aus dem Hause Apple, auch bei Android und Windows Tablets sollte stets auf ein aktuelles Betriebssystem geachtet werden. Die neuartigen Modelle weisen den Nutzer automatisch darauf hin, sofern eine neue Version des Systems zur Verfügung steht. Dennoch kann auch manuell überprüft werden, ob ein Update aussteht. Hierzu müssen in der Regel die Einstellungen aufgerufen werden. Unter dem Punkt „Über das Gerät“ findet sich bei Android-Tablets der Menübereich „Softwareupdate“. Wird diese Einstellung angeklickt, so sucht das Modell nach möglichen Updates und lädt diese herunter.

Dank eines aktuellen Systemupdates können nicht nur neue Funktionen erhalten werden, oft wird auch die Arbeitsgeschwindigkeit des Tablets beschleunigt. Dies gelingt den Herstellern durch unterschiedliche Anpassungen, die das Optimum aus der verbauten Hardware herausholen.

Doch nicht nur für das Betriebssystem, auch die installierten Apps sollten auf dem neuesten Stand gehalten werden. Denn auch diese werden von den Entwicklern ständig optimiert. Da die Anwendungen besser mit dem Betriebssystem und der Hardware zusammenarbeiten können, wird das Tablet schneller gemacht.

Verzicht auf Live-Wallpaper

Verschiedene Tablets bieten dem Nutzer an, bewegte Hintergrundbilder anstelle eines starren Motivs zu verwenden. Die Live-Wallpaper kommen auch meist mit einer sehr ansehnlichen Gestaltung daher, für die Ressourcen des Tablets und das Arbeitstempo sind die bewegten Hintergründe jedoch ein klarer Nachteil. Dies hängt mit hierfür benötigten Prozessorleistung und dem notwendigen Arbeitsspeicher zusammen. So werden diese beiden Bereiche durch einen Live-Wallpaper zusätzlich belastet, was zu einem insgesamt langsameren System führt. Und auch der Akkuverbrauch steigt hiermit an. Aus diesen Gründen ist es ratsam, ein starres Bild als Wallpaper zu verwenden, was ein Tablet schneller machen kann.

Animationen ausblenden

Tablets mit Android-Betriebssystemen kommen stets mit ansehnlichen Animationen daher. Sei es beim Aufrufen von Apps oder auch beim Einschalten des Bildschirms, stets wird eine flüssige und geschmeidige Bedienung erhalten. Dies kann jedoch zu einem geringeren Arbeitstempo führen, schließlich benötigen diese weichen Bewegungen der Oberfläche eine Menge Zeit. Um diese Wartezeit verhindert zu können, müssen die Entwickleroptionen des Tablets aufgerufen werden.

Damit dies gelingen kann, muss im Einstellungsbereich „Über das Telefon“ der Punkt „Build-Nummer“ gefunden werden. Nachdem dieser Eintrag sechsmal angetippt wurde, erscheint nun in der Einstellungsübersicht der Punkt „Entwickleroptionen“. Hinter diesen speziellen Einstellungen befinden sich zahlreiche unterschiedliche Optionen, die für ein optimiertes System dienen und ein Tablet schneller machen können.

Unter anderem sind hier auch die Einstellungen für die Animationsgeschwindigkeiten zu finden. Meist wird von Android hier ein Wert von 1,5 eingestellt. Wer jedoch das Ziel einer noch schnelleren Bedienung verfolgt, der sollte hier einen Wert von 0 auswählen. Hiermit werden die Animationen komplett verbannt und somit das Tablet beschleunigt.

Als Notlösung Tablet schneller machen mit Reset

Sollten die oben genannten Punkte keine Abhilfe schaffen, so bleibt dem Nutzer nur ein Zurücksetzen des Tablets übrig. Dies hat zur Folge, dass tatsächlich alle Daten des Geräts gelöscht werden und ein neues Einrichten notwendig ist. Dafür wird ein frisches System erhalten, das mit derselben Arbeitsgeschwindigkeit daherkommt wie am ersten Tag.



Ähnliche Beiträge