Skip to main content
Enthält Werbe-Links

Microsoft Surface Pro 4

(3 / 5 bei 163 Stimmen)

749,99 €

Preis inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2018 17:06
Displaygröße12.3 Zoll
Displayauflösung2K (mehr als 2000 Pixel)
BetriebssystemWindows
Interner Speicher128 GB, 256 GB, 512 GB, 1024 GB
KonnektivitätWLAN, Bluetooth
Kamera8 Megapixel
Dicke8.45 mm
Gewicht786 g

Das Microsoft Surface Pro 4 soll die Nachfolge von PC und Laptop antreten. Die Leistung eines guten PCs soll mit der Mobilität eines Tablets kombiniert werden. Ob das gelungen ist, haben wir uns in unserem Test angeschaut.

1. Design und Verarbeitung

Wie in der Vorgängerversion kommt das Microsoft Surface Pro 4 in einer guten Verarbeitung daher. Die Optik wirkt stimmig, alles ist gut durchdacht. Einzig beim Display gibt es leichte Abzüge. Das Glas ist sehr dünn, was zwar insgesamt für ein sehr schmales Tablet sorgt, andererseits aber feste Eingaben auch einen Schatten verursachen.

Allerdings ist auch nach wenigen Monaten nicht bei einem einzigen Pixel ein Schaden festzustellen, so dass man diesen kleinen Makel verkraften kann. Auch gegen Kratzer ist das Display immun, was übrigens auch für das Gehäuse gilt.

2. Leistung

Microsoft bietet beim Surface Pro 4 verschiedene Leistungsstufen an. Die günstigste Variante hat einen Intel Core m3-Prozessor mit einem Basistakt von 0,9 GHz, der dank Turbo-Boost bis zu 2,2 GHz schnell rennt und durch einen flotten Arbeitsspeicher mit 4 GB Kapazität unterstützt wird.

Das Surface Pro 4 rennt schon so sehr flott, spielt hochauflösende HD-Videos ohne Ladezeit ab und ruckelt beim Scrollen nicht. Auch wenn viele Apps offen sind merkt man kaum Leistungsverluste. Wer noch mehr Leistung sucht kann auch auf einen i5 mit einem Maximaltakt von 3 GHz setzen, der wahlweise mit 4 oder 8 GB RAM angefeuert wird.

Ein Hochleistungswunder ist die i7-Variante mit bis zu 3,4 GHz und 8 oder 16 GB RAM. Diese gehen, auch wegen der größeren Speicher, dann allerdings auch entsprechend ins Geld.

3. Software

Das Microsoft auf ein Betriebssystem aus dem eigenen Haus setzt dürfte niemanden überraschen. Der Hersteller setzt auf die Pro-Variante von Windows 10, welches dank der tollen Hardware sehr flott arbeitet.

Es kommt nur sehr selten zu Abstürzen, wobei diese dann auch ohne erkennbaren Grund kommen können. Das Surface wechselt schnell und ohne Aufwand zwischen Touchscreen- und Tastatur-Eingabe.

Der App-Store wächst ebenfalls immer mehr und bietet inzwischen verschiedene Alternativen. Mit Windows Hello und der Infrarot-Kamera an der Vorderseite entsperrt sich das Convertible zudem selbst im Dunklen vollautomatisch.

4. Bedienung

Ob mit Touchscreen oder mit der optional erhältlichen Tastatur – das Surface ist immer leicht zu bedienen. Man findet alle Einstellungen, Apps und Dateien schnell. Die bekannten Such- und Unterstützungsfunktionen aus Windows 10 Pro lassen sich natürlich auch mit dem Surface Pro 4 nutzen.

Der Pen ist speziell auf Windows zugeschnitten und bietet einige Optionen. So wird bei einem langen Druck auf den Radiergummi das bekannte Cortana aktiviert.

Dank der relativ kleinen Ausmaße und Gewicht lässt sich das Tablet auch gut in der Hand nutzen. Kleiner Schönheitsfehler: Das Pen lässt sich nicht ins Surface Pro 4 integrieren, sondern hält mit nur mit Magneten. So fällt er beim Transport im Rucksack regelmäßig ab.

5. Display

Wie eingangs erwähnt wirft das Display des Microsoft Surface Pro 4 bei zu harten Eingaben einen kleinen Schatten. Das ist aber auch das einzige, wo man meckern kann. Das 12,3″ große Tablet bietet eine Auflösung von 2.736 x 1.824 Pixel bei 267 ppi. Die Helligkeit beträgt 409 cd/m². Diese tollen Eckwerte ergeben ein insgesamt brillantes Bild, völlig egal ob man Videos, Bilder, Webseiten oder Grafiken betrachtet.

Die Farbechtheit ist sehr gut, man kann von allen möglichen Positionen auf das Display sehen und selbst in hellen Umgebungen erkennt man alles tadellos. Nur bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt das Display. Insgesamt macht das Display einfach Spaß und ermöglicht dass Ansehen von hochauflösenden HD-Filmen genauso wie die professionelle Bild- und Videobearbeitung.

6. Kamera

Die Kamera lässt sich nicht nur zum Entsperren des Tablets nutzen. Die 8-MP-Autofokuskamera lässt 1080p-Videos zu und machen sehr gute, gestochen scharfe und farbechte Bilder und Filme. Bei der Frontkamera mit 5 MP hat sich zwar im Gegensatz zum Vorgänger nichts getan, für die üblichen Anwendungen wie Videoanrufe oder Selfies reicht sie aber locker aus.

7. Konnektivität und Datenverbindung

Beim Thema Anschlüsse kann das Microsoft Surface Pro 4 an einigen Stellen punkten. So unterstützt es WLAN sowohl im 2,4 als auch im 5 GHz-Bereich. Es wird der neueste WLAN-Standard 802.11ac mit maximal 867 MBit/s unterstützt, wo wir auch im Praxistest eine sehr ordentlichen Datendurchsatz feststellen konnten.

Einen vollwertigen USB 3.0-Anschluss gibt es genauso wie Mini-DisplayPort für Monitore, einen microSD-Kartenschacht und eine Headset-/Mikrofon-Buchse. USB-C fehlt hingegen leider, was man aber verkraften kann.

Die mobile Nutzung wird derzeit aber noch eingeschränkt, da es bisher keine LTE-Version gibt. Ob dies wie beim Vorgänger noch später vorgestellt wird ist unbekannt. Wer nicht auf die Unterstützung unterwegs verzichten will kann am USB-Anschluss einen LTE-Stick anschließen.

Mit der optional erhältlichen Dockingstation wird das Microsoft-Modell zu einem perfekten Ersatz für einen Heimrechner. Es gibt damit vier USB-3.0-Buchsen, zwei DisplayPort-Anschlüsse und eine Netzwerkbuchse zusätzlich.

8. Speicher und Akku

Beim Speicher setzt Microsoft auf eine flotte SSD-Platte. Bei den Varianten mit 5 GB RAM gibt es 128 GB Speicherplatz, während bei 8 GB RAM 256 GB dabei sind.

Mehr Auswahl hat man beim Microsoft Surface Pro 4 mit dem größten Arbeitsspeicher. Dort gibt es Varianten mit 256 GB, 512 GB und 1 TB. Die große Schwäche bietet sich das Surface Pro 4 beim Thema Akku. Mit knapp sechs Stunden ist man deutlich hinter der Konkurrenz.

9. Fazit zum Microsoft Surface Pro 4

Microsoft bietet beim Surface Pro 4 einige Schwächen, die den mobilen Einsatz beeinträchtigen. Als kleinen Ersatz für den heimischen PC ist er aber sehr gut geeignet, denn er bietet viel Power, ein flottes WLAN und ein tolles Display.


749,99 €

Preis inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2018 17:06