Skip to main content

Ectacos Jetbook erster Reader mit Color E-Ink

Die bisherigen E-Ink Reader wie zum Beispiel der Amazon Kindle boten zwar definitiv die beste Lesbarkeit selbst bei hellem Sonnenschein und lange Akkulaufzeiten von bis zu 2 Monaten, waren allerdings mit dem schwarz-grauen Display kaum dazu geeignet, Grafiken, geschweige denn Bilder darzustellen. Immer wieder angekündigt und nun offiziell wurde das Jetbook von Ectaco, der erste Color E-Ink Reader. Der geringe Energieverbrauch  und die Fähigkeit, elektronischen Text wie bedrucktes Papier aussehen zu lassen, bleiben – allerdings nun in Farbe.

Im Dezember wird das Gerät für 350 Dollar in den Vereinigten Staaten erhältlich sein und bis dann in Deutschland der erste Color E-Ink Reader erhältlich sein wird, ist es wohl nur eine Frage der Zeit. Fraglich ist jedoch, ob der Reader reißenden Absatz finden wird – Nutzer der herkömmlichen E-book Reader lesen ohnehin hauptsächlich bilderlose Bücher und längere Texte auf ihren Geräten und da reicht schwarz auf grau völlig aus.

Mit 350 Dollar ist das Jetbook jedenfalls um ein Vielfaches teurer als das Kindle, welches in Deutschland schon ab 139 Euro erhältlich ist. Die Farbtiefe der Color E-Ink Reader wird anderseits wohl auch kaum ausreichen, um Nutzern von Tablets mit IPS-Panel Tränen in die Augen zu treiben, sodass dem Tablet ein wenig eine geeignete Zielgruppe fehlt.

[referenz link=“http://www.netbooknews.de/47588/ectaco-bringt-usa-jetbook-ersten-color-e-ink-reader/“ name=“netbooknews“]



Ähnliche Beiträge