Keine Marktbelebung durch Windows 8 im Business-Sektor, Tablet-Verkäufe schleppend

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
Lenovo ThinkPad Tablet 2

Aktuellen Beobachtungen zufolge ist die Windows-8-Einführung nicht ganz so erfolgreich wie erhofft.


Was schon von vielen im Vornherein gesagt wurde, scheint sich nun als wahr erwiesen zu haben – Windows 8 ist nicht ganz so erfolgreich, wie Microsoft es gerne hätte. Das OS an sich muss gerade im Business-Bereich federn lassen, da viele Unternehmen und Geschäftsmänner den umfangreichen Veränderungen natürlich noch sehr kritisch gegenüberstehen. Auch das Tablet-Geschäft verlief aber geradezu enttäuschend, doch hier sind wohl nicht zuletzt die Hersteller selbst Schuld.

 

Während das Microsoft-Surface-Tablet mit Windows RT und einem etwas zu hohen Preis trotz der ansonsten guten Ausstattung nur halb so viele Käufer fand, wie eigentlich erwartet, lassen andere Geräte wie das Lenovo ThinkPad Tablet 2 gar nicht erst von sich blicken. Ein ähnliches Schicksal ereilte auch viele andere Windows-8-Tablets wie das Samsung Smart PC Pro oder das Iconia W700, die Lieferungsengpässe scheinen einfach nicht verschwinden zu wollen.

Bislang machen Tablet-Verkäufe daher nur 3 Prozent der ausgelieferten Windows-8-Geräte aus. Das große Weihnachts-Geschäft hat Windows 8 damit leider verpasst, vielleicht kann man dafür im kommenden Jahr Marktanteile erkämpfen. Das erscheint aber angesichts der bereits in den Startlöchern stehenden nächsten Android-Generation ein ziemlich schwieriges Unterfangen. Spätestens bei den kommenden Tech-Events Anfang 2013 dürften wir zahlreiche neue Android-Tablets sehen.

 via heise

Pingbacks & Trackbacks