AMD stellt Turbo Dock vor: Grafik- und CPU-Leistung mit Docking-Station stark erhöht

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
AMD Turbo Dock

Mit der neuen Turbo Dock will AMD im Verlauf dieses Jahres Tablets mit Docking-Stationen ausrüsten, die die CPU-Performance verbessern.


AMD hat erkannt, was viele Käufer eines ASUS Transformers oder Convertibles sicherlich schon feststellen mussten – ein Laptop und ein Tablet unterscheiden sich nicht nur durch eine Tastatur. Sicherlich können Tablets mit der entsprechenden Dock komfortable Schreibgeräte abgeben, aber um einen Laptop zu ersetzen, braucht es noch mehr. Zu diesem Zwecke hat AMD die Turbo Dock entwickelt, die aus den kommenden AMD-Tablets waschechte Laptops machen sollen.

Zunächst einmal bietet die Tastatur selbst wie gewohnt die Möglichkeit, das Schreiben von Texten und sonstige Eingaben mit echten Tasten vorzunehmen. Darüber hinaus soll die Turbo Dock allerdings die Leistung des Tablets verbessern und zwar um gut 40 Prozent. Bereits ohne Tablet-Dock sollen die Full-HD-Tablets 3D-Spiele bewältigen können, wobei die CPU-Performance nach dem Abdocken automatisch herunter gedreht wird.

Im Grunde genommen scheint es sich nur um eine Reglementierung der Prozessoren zu handeln – während ohne Keyboard-Dock zugunsten der Akkulaufzeit die Taktung herunter gedreht wird, kann die Leistung mit integriertem Akku in der Dock im Hybrid-Modus hochgeschraubt werden. Das ist deshalb interessant, weil stärkere Prozessoren in Tablets bislang genau wegen des erhöhten Stromverbrauches und Wärme-Entwicklung nicht zum Einsatz kommen – vielleicht hat AMD hier die ideale Lösung gefunden.


 via liliputing, slashgear   Quelle: AMD