Skip to main content

Windows 10: Continuum soll Smartphones und Tablets jederzeit zu Desktop-PCs machen können

Aktuell findet die Windows Build-Konferenz statt, auf der es vor allen Dingen natürlich um Windows 10 geht. Eigentlich ist Windows ja ein Betriebssystem für Desktop-Rechner und Laptops, doch auch mobile Geräte werden in der kommenden Version unterstützt werden, um insgesamt eine Vereinheitlichung der Plattformen zu ermöglichen. Mit Windows Continuum, einer neuen speziellen Plattform für mobile Geräte, wird hierzu der erste Schritt getan. Fortan soll es nämlich möglich sein, Smartphones bei Anschluss an einen externen Monitor als vollwertige Rechner einzusetzen.

Bislang kommen bei Smartphones oder auch Phablets wie dem Nokia 1520 mit Windows Phone noch die Kacheln zum Einsatz, welche sich bei der Bedienung mit Maus und Tastatur nicht allzu gut machen. Überhaupt möchte Microsoft den Fehler wiedergutmachen, die Bedienoberfläche für Maus- und Toucheingaben schlichtweg in einem seltsamen Mischmasch zu vereinen und wird unter Windows 10 stattdessen eine effiziente Trennung der beiden Oberflächen vornehmen, je nachdem, was der Nutzer gerade benötigt. Mit Continuum wechseln die Apps bei Anschluss an einen externen Monitor unmittelbar in einen Desktop-Modus zum Arbeiten mit Maus und Tastatur, wobei der Nutzer das Smartphone weiterhin problemlos nutzen kann.

Ermöglicht wird dies durch die universale Entwickler-Plattform von Windows, durch die Applikationen schon bei der Entwicklung in verschiedenen Formaten ausgelegt werden können. Leider werden bereits erhältliche Windows Phones nicht mit der Continuum-Fähigkeit versehen sein, da hierzu wohl spezielle Hardware notwendig ist. Das ist sicherlich schade, aber es ist schön zu sehen, dass Microsoft sich überhaupt in die richtige Richtung entwickelt.

[referenz link=“http://www.tabtech.de/windows/windows-10-continuum-das-smartphone-wird-zum-pc“ name=“tabtech“]



Ähnliche Beiträge