Skip to main content
Enthält Werbe-Links

Video: Angry Birds auf Tablet mit E-Ink-Display nahezu flüssig spielbar

E-Ink-Displays besitzen gegenüber herkömmlichen Displays immense Vorteile – nicht nur, dass sie sich viel leichter unter Sonnenlicht ablesen lassen, auch die hohe Sparsamkeit hat ihnen eine hohe Beliebtheit bei Liebhabern von E-Books verschafft. Allerdings gibt es vor allem zwei massive Probleme, die den Einsatz in Multimedia-Tablets verhindern. Zum einen wäre dies der Mangel an Farben, zum anderen die niedrige Aktualisierungsrate des Bildschirms. Flüssige Animationen sind daher mit einem E-Ink-Display bislang nicht möglich gewesen, doch Onyx hat auf der Computex neue Konzepte vorgestellt, die beide Probleme lösen könnten.

Zunächst einmal gab es dort ein Display zu bewundern, welches zumindest etwas mehr Farbe zeigte, als die herkömmlichen E-Ink-Displays. Allerdings werden diese sehr matt und blass wiedergegeben, in etwa so wie man es vom alten GameBoy Color kennt. Zudem sind derartige Ansätze nicht ganz unbekannt, vor einer Weile stellte Qualcomm ein neues Mirasol-Display vor, welches ebenfalls mit leicht matten Farben und einer guten Ablesbarkeit unter Sonnenlicht aufwartete.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Interessanter ist hingegen, was etwa ab der 8. Minute zu sehen ist – dort wird nämlich Angry Birds demonstriert, was sogar beinahe flüssig auf dem E-Ink-Display funktioniert. Zugegeben, von 30 FPS ist das ganze noch weit entfernt, doch im Vergleich zur bisherigen Frequenz ein absoluter Meilenstein. Zumindest grundlegende Animationen könnten daher in Zukunft bei E-Ink-Displays realisiert werden.

[referenz link=“http://www.the-digital-reader.com/2013/06/05/onyx-shows-off-e-ink-android-tablet-teases-color-e-ink-ereader-at-computex/“ name=“the digital reader“]


Ähnliche Beiträge