Skip to main content

Surface Pro 4: Neues Arbeitstablet mit Stylus und Tastatur vorgestellt

Auf dem Launch-Event in New York hat Microsoft neben dem Surface Book auch das Surface 4 Pro vorgestellt. Im direkten Vergleich ist letzteres als Tablet vermutlich weniger spektakulär, kann aber dennoch mit einigen Verbesserungen im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen aufwarten. Ausgestattet mit Windows 10 ist es etwas dünner und leichter als das Surface Pro 3 und besitzt ein 12,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2.736 x 1.824 ppi. Damit kommt das Gerät auf eine Pixeldichte von 267 ppi, was für ein Tablet ein sehr guter Wert ist. Als CPU kommt ein Intel Core i-Prozessor der Skylake-Generation zum Einsatz, beim Arbeitsspeicher gibt es bis zu 16 GB RAM und beim internen Speicher bis zu 1 Terrabyte in Form einer SSD. Neu ist der Fingerabdruckscanner, mit dem der Nutzer sich ohne Passwort-Eingabe auf dem Gerät einloggen kann.

An dem Gerät selbst ändert sich insgesamt bis auf das Leistungsupgrade nicht viel, auch beim Zubehör hat es aber einige Verbesserungen gegeben. Der OneNote-Button des Stylus kann fortan auch zum radieren von Inhalten verwendet werden, sofern die gerade eingesetzten Applikationen dies unterstützen. Darüber hinaus soll auch das Tastatur-Cover dünner geworden sein und insgesamt ein besseres Schreibgefühl bieten, was durch das deutlich größer gewordene Touchpad mit Glasoberfläche noch weiter unterstützt wird.

Ab dem 12. September wird das Gerät in Deutschland verfügbar sein, ab 999 Euro können sich die Kunden die Version mit Intel Core M3-CPU, 4 GB RAM und 128 GB SSD kaufen. Die Version mit Intel Core i5 schlägt mit 1.099 Euro zu Buche bei gleicher Speicherausstattung, für 8 GB RAM und 256 GB SSD werden schon 1.449 Euro fällig und für 512 GB SSD 1.859 Euro. Wer noch mehr Arbeitsspeicher will, zahlt für die 256 GB Version 1.649 Euro beziehungsweise 2.099 Euro. Die High End-Version mit Intel Core i7 kostet dagegen 1.799 Euro für 8 GB und 256 GB internen Speicher, 1.999 Euro für 16 GB bei gleichem internen Speicher und stolze 2.499 Euro für die Variante mit 16 GB RAM und 512 GB SSD.

[referenz link=“http://www.mobilegeeks.de/test/microsoft-surface-pro-4/“ name=“Mobile Geeks“]



Ähnliche Beiträge