Skip to main content

Sponsored Post: Tablet oder Desktop-PC?

In den vergangenen Jahren hat die Beliebtheit von Tablets im Rahmen der rapiden Entwicklung mobiler Endgeräte zugenommen. Doch viele Leute fragen sich, welche Eigenheiten die tragbaren Tafel-Computer von den herkömmlichen Desktop-PCs unterscheiden. Fest steht indes, dass sowohl die ständig am Schreibtisch oder Arbeitsplatz verbleibenden PCs als auch die Tablets Vor- und Nachteile haben, über welche man vor dem Kauf Bescheid wissen sollte.

Vorzüge von Tablets

Es gibt einen offensichtlichen Vorteil, den nicht nur Tablets, sondern auch andere mobile Endgeräte wie Smartphones innehaben: Man kann sie herumtragen, denn sie sind leichter, kleiner und ganz allgemein handlich gefertigt. Tablets können Kindern auf dem Rücksitz mit Spielen zur Unterhaltung dienen, Studenten in der Universität oder Außendienstmitarbeitern auf Geschäftsreisen, um Notizen zu machen oder Rentnern, die während des Spaziergangs im Park ab und zu in einem spannenden E-Book schmökern wollen. Handelsübliche Tablets sind mittlerweile bei Elektronikanbietern wie Arlt.com oder anderen in großer Auswahl vorhanden, sodass jeder die für sich geeignete Preisklasse finden kann. Im Allgemeinen sind Tablets ab ca. 150 Euro erhältlich und damit deutlich günstiger als Desktop-Rechner. Allerdings gibt es auch Modelle, die zwischen 600 und 700 Euro oder noch mehr kosten.

Hinweise zum Kauf, Eigenheiten

Dabei gibt es mehrere Faktoren, die den Preis in die Höhe treiben können. Displays mit guter Optik und Auflösung, etwa das bekannte Retina-Display beim iPad Air von Apple mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln, zählen hier dazu. Man sollte sich in jedem Falle vorab über die Akkulaufzeit informieren, hier ist zehn Stunden ein guter Wert, typischerweise beträgt sie etwa vier bis sechs Stunden. Der Akku sollte möglichst ersetzbar sein. In der Regel wiegen Tablets um die 500 Gramm. Demnach kann man sie in einer Handtasche oder einem Rucksack gut mit sich führen.

Allerdings ist der Bildschirm empfindlich und sollte geschützt werden (Tasche, Case). Ein weiterer häufig und zu recht geäußerter Kritikpunkt an den dünnen Tafelrechnern ist, dass man mit ihnen zwar Entertainment in jeder Form genießen kann:

  • Surfen im Internet,
  • Spielen,
  • Chatten,
  • das Abspielen von Musik,
  • das Lesen von eBooks oder
  • das Ansehen von Filmen

… für längeres Arbeiten, beispielsweise das Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten oder die Vorbereitung von Verträgen oder Angeboten, ist ein Tablet mit seiner Touch-Tastatur jedoch kaum geeignet. Hier bieten sich dann eher Convertibles an, die über eine ansteckbare Tastatur verfügen.

Vorteile der Desktop-PCs

Wer an einem Büro-Arbeitsplatz jeden Tag größere Textmengen verarbeiten, komplexe Grafiken bearbeiten oder allgemein verschiedene Office-Anwendungen nutzen muss, sollte sich lieber an den Desktop-PC halten. Sowohl bei grafikintensiven Spielen als auch bei der Reparatur schneiden die stationären Rechner in der Regel deutlich besser ab. Die Bauteile sind in der Regel alle einzeln verbaut.

Zu guter Letzt kann man sich Desktop-PCs heute bei Web-Dienstleistern nach dem Baukastenprinzip selbst zusammenstellen und so seine individuellen Wünsche und Vorstellungen leichter verwirklichen als früher.

Dieser Artikel wurde gesponsert von der ARLT Computer Produkte GmbH.



Ähnliche Beiträge