Skip to main content
Enthält Werbe-Links

Samsung lässt Galaxy Tab 7.7 wegen Apple-Rechtsstreit vom IFA-Stand verschwinden

Um genau 15:00 Uhr hatte ich heute einen Termin mit Samsung – kurz nachdem offenbar das Galaxy Tab 7.7 komplett von der Messe verschwunden ist. Sowohl alle Ausstellungsgeräte als auch die Schriftzüge wurden plötzlich entfernt und mit Informationen zum Bada-Smartphone Wave 3 ersetzt. Auch bei meinem Treffen mit der Pressesprecherin und dem Produktmanager von Samsung Mobile war man auf das Thema nicht gut zu sprechen und wollte lieber über das Galaxy Note mit 5,3-Zoll-Display reden. Grund für die ungewöhnliche Räumungsaktion ist der Rechtsstreit mit Apple.

Samsung teilte gegenüber dem Blog SamFirmware mit, dass man den Gerichtsbeschluss vom 2. September aus Düsseldorf respektiere und deshalb nun das Galaxy Tab 7.7 nicht mehr zeigen könne. Trotzdem sei dies eine massive Einschränkung für die Kunden in Deutschland und man werde weiterhin alles dafür tun, die Produkte auch hierzulande verkaufen zu dürfen. Die endgültige Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf wird am 9. September bekanntgegeben, vorher gilt weiterhin das Verkaufsverbot des 10.1-Modells.

Laut Daniel Fiene von Was mit Medien waren schon in den vergangenen Tagen Juristen auf der Messe unterwegs und haben den Stand von Samsung beobachtet. Ob Apple tatsächlich eine weitere Klage eingereicht hat oder Samsung nur auf Nummer sicher gehen wollte, ist noch unklar. Auf jeden Fall haben die Aufkleber „Kein Verkauf in Deutschland“ offenbar nicht mehr ausgereicht, sodass nun zu dieser Maßnahme gegriffen wurde. In einer Stellungnahme gegenüber AndroidPIT wurde lediglich um den heißen Brei herumgeredet:

Wir haben uns aus aktuellem Anlass entschieden, das Produkt gegen unser anderes Highlight auszutauschen – das Galaxy Note, da das Produkt ohnehin nicht in Deutschland zum Verkauf angeboten worden wäre. Deshalb wollen wir unseren Kunden das Galaxy Note nochmal genauer zeigen.

Eigentlich sehr schade um das Galaxy Tab 7.7, da es mit einem Super-AMOLED-Screen ein echtes Alleinstellungsmerkmal hatte und auch das Design des Geräts überzeugte. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als den 9. September bis zur Entscheidung abzuwarten und die weiteren Schritte von Samsung zu beobachten.


Ähnliche Beiträge