Skip to main content

Nokia holt aus: Patentklagen gegen HTC, RIM und Viewsonic

Die Hoffnung, dass Nokia es in Zukunft wirklich noch schaffen könnte, sich gegen die starke Konkurrenz von Apple, Samsung, HTC und Co. zu Wehr zusetzen, scheint immer mehr zu schwinden. Ein Nokia-Tablet scheint im Moment angesichts der finanziellen Krisen auch eher unwahrscheinlich, dennoch hat sich der finnische Hersteller es sich nicht nehmen lassen, vor den deutschen Gerichten in Mannheim, Düsseldorf und München Beschwerden gegen HTC, RIM und Viewsonic einzureichen.

Nokia-Suing-People110329112051[1]

 

Insgesamt sind 45 Patente betroffen und auch wenn es sich derzeit lediglich um einen ersten Schritt handelt, könnte Nokia schon bald konkrete Prozesse direkt gegen die Hersteller einleiten. Die Patente sichern Nokia unter anderem die Lizenzen an recht grundlegenden mobilen Patenten, darunter zum Beispiel die mehrfache gleichzeitige Verwendung von Handy-Antennen, Power-Management-Techniken und multifunktionale Module.

Die Liste geht aber noch weiter, denn sogar Multitasking, Funktionen in der Navigation, Anzeige von Nachrichten, dynamische Menüs, Datenverschlüsselung und der Abruf von Email-Anhängen sollen von Nokia patentiert worden sein. Hierbei ist allerdings unklar, ob nicht das ein oder andere Trivialpatent hierunter fällt, welche im Zuge der fairen Wettbewerbsbedingungen für alle Hersteller ohnehin gekippt werden müssen.

[referenz link=“http://winfuture.de/news,69480.html“ name=“winfuture“]



Ähnliche Beiträge