Skip to main content
Microsoft Surface Pro

Microsoft Surface Pro: Wie beim Surface RT weit weniger Speicherplatz als offiziell angegeben

Die Entrüstung vieler Nutzer war groß, als sie nach dem Start ihres Microsoft Surface RT sahen, wie viel Speicher ihnen gerade einmal zur Verfügung stand. Obwohl es sich bei Windows […]

Die Entrüstung vieler Nutzer war groß, als sie nach dem Start ihres Microsoft Surface RT sahen, wie viel Speicher ihnen gerade einmal zur Verfügung stand. Obwohl es sich bei Windows RT um eine abgespeckte Version von Windows 8 handelt, verbrauchte bereits Windows RT einen großen Teil des Speichers. Ähnlich sieht es auch beim Microsoft Surface Pro aus – offiziell werden die Tablets mit 128 und 64 GB ausgeliefert, tatsächlich verfügbar sind allerdings nur 83 bzw. 23 GB.

Das ist schon ein wenig erstaunlich – man ist es zwar gewohnt, dass aufgrund von unterschiedlichen Einheiten bei der Größenangabe sowie dem Betriebssystem und Recovery-Partitionen einiges an Speicherplatz abhandenkommt. Vergleicht man den verfügbaren Speicherplatz allerdings mit dem Speicher auf Laptops und Ultrabooks, so erscheinen einem 40 GB doch arg viel.

Es gibt nun verschiedene Wege, dem entgegenzuwirken – externe Festplatten und Speicherkarten bis zu 64 GB unterstützt das Microsoft Surface Pro natürlich, ebenso bietet Microsoft 7 GB kostenlosen Speicher in der SkyDrive-Cloud an. Problematisch wird es eher bei Programmen, denn auch wenn man auf einem Tablet nicht unbedingt zocken möchte, können mehr als 100 Programme die 23 GB der 64-GB-Version schnell füllen.

 via mobilegeeks   Quelle: the Verge, engadget


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *