Skip to main content
Enthält Werbe-Links

Kostenloser Passwort Manager für Android im Test

Es gibt mehrere Apps, die euch dabei helfen, eure Passwörter zu verwalten. Wie versprochen, stelle ich euch heute mit „Passwort Manager“ ein kostenfreies Exemplar vor. Entwickelt und zur Verfügung gestellt wird das Programm von Informaticore für Android.

Was sagt der Programmierer über die App?

Informaticore hat insgesamt drei Apps in Google Play, neben dem genannten Passwort Manager auch eine Binäruhr und den „Party Buddy“. Sie sind alle kostenlos und auch nicht werbefinanziert, man gewinnt also den Eindruck, dass Informaticore sein Geld nebenher mit etwas anderem verdient.

Da die Informationen über den Programmierer spärlich sind, habe ich Mirko Häberlin, der hinter dem Pseudonym Informaticore steht, angeschrieben. Zu seinem Werk schreibt er:

Geld verdienen will ich mit der App in erster Linie zwar nicht, aber wenn die Nutzer mich finanziell unterstützen möchten, gebe ich ihnen natürlich die Chance dazu und habe dafür in der neuesten App-Version eine Spenden-Funktion eingebaut.

Die Geschichte zu der App ist interessant:

Ich habe bei meiner Freundin einen Zettel gefunden, auf den sie all ihre Passwörter geschrieben hatte und fand es erschreckend. Daraufhin habe ich nach einer Passwort-Manager-App gesucht, aber entweder benötigten diese eine Internetberechtigung oder sie waren optisch nicht ansprechend. Ich finde es nicht besonders sicher Passwörter in einer App mit Internetberechtigung zu speichern (wer weiß was die damit machen) und in der Cloud brauche ich sie nicht. Also habe ich selber eine App dafür entwickelt und die benutzt jetzt auch meine Freundin.

Die App legt die Passwörter verschlüsselt ab, und wie Mirko mitteilt, mit AES 128-Bit. Streng genommen ist das zwar die „kleinste“ der möglichen AES-Verschlüsselungen, da eine Cloudsynchronisierung (bewusst) aber nicht angeboten wird, müsste ein Angreifer sich ohnehin erst eures Gerätes bemächtigen, um dann zu versuchen, die als sicher geltende Verschlüsselung zu knacken.

Funktionen und Bedienung

Vorab: Die App ist nicht im engeren Sinne auf Tablets optimiert. Sie macht dennoch eine gute Figur auf großem Bildschirm und kann gut bedient werden.

Beim ersten Start wird man aufgefordert, ein Masterpasswort einzugeben. Das ist fortan das einzige Passwort, das ihr euch noch merken müsst, denn alle anderen Passwörter könnt ihr dann ja im Passwort Manager ablegen.

Passwort Manager Anmeldung

Danach lacht euch ein leerer Bildschirm an mit einem Plus rechts oben. Über dieses Plus könnt ihr neue Einträge vornehmen. Hierbei kann man genau drei Angaben machen, nämlich den Namen des Zugangs, den Nutznamen und das Passwort. Das Passwort kann man sich über das Zauberstabicon auch zufällig erstellen lassen – wenn man z.B. gerade einen neuen Zugang einrichtet und ein sicheres Passwort will.

Zu eurer Sicherheit müsst ihr jedes Mal, wenn der Bildschirm ausgeht, das Masterpasswort eingeben. Allerdings auch, wenn ihr vom Landscape- in den Portraitmodus wechselt. Ersteres ist sinnvoll, letzteres wohl eher verbesserungsfähig.

Passwörter einsehen

Die Passwörter kann man, wenn man sie braucht, entweder anschauen oder direkt in den Zwischenspeicher kopieren lassen – zum Beispiel indem man den Eintrag lange anfasst – um das Passwort dann im entsprechenden Formular einzufügen. Ob das schlau ist, weiß ich nicht; jedenfalls muss man dann darauf achten, den Zwischenspeicher wieder zu leeren – bei meinem Samsung Galaxy Note 10.1 werden die Einträge im Zwischenspeicher nicht nur im Klartext angezeigt, sondern auch recht lange vorgehalten. Bequem ist es jedenfalls, womit wir wieder im Widerstreit zwischen Sicherheit und Bequemlichkeit wären.

Passwort Manager Passwörter einsehen

Passwortgenerator

Beim Passwortgenerator kann man neben der Passwortlänge selbst nach Gusto einstellen, ob man Sonderzeichen, Ziffern, oder nur große bzw. kleine Buchstaben haben will. Allerdings macht man dies nicht bei jedem Passwort, sondern global für alle in Zukunft zu generierenden Passwörter – bis man die Einstellung wieder ändert.

Fazit

Die App tut genau das, was sie soll, nämlich Passwörter speichern und vor Anderen verbergen (solange man sie nicht im Zwischenspeicher zur Schau stellt). Sie ist leicht zu bedienen, und für alle, die ohnehin der Cloud misstrauen und seine Passwörter mit Sicherheit nicht dort ablegen wollen, eine App, die ihr euch mal anschauen solltet.


Ähnliche Beiträge