Skip to main content

Blaupunkt präsentiert fünf Neuheiten für den Tablet-Markt

Den Einstieg macht die Endeavour-HD-Reihe mit den Modellen 800 und 1000, die sich nur gering unterscheiden. Das 800er hat ein 8 Zoll großes Display und 8 Gigabyte internen Speicher, während das 1000er über 9,7 Zoll Bildschirmdiagonale und 16 Gigabyte Flash-Memory verfügt. Beide Bildschirme lösen mit 1024 mal 768 Pixeln auf.

Ebenfalls gleich sind der Cortex A9 1,5-Gigahertz-Dual-Core-Prozessor, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, Android 4.1.1 als Betriebssystem und die Möglichkeit den Speicher um bis zu 32 Gigabyte per Micro-SD-Karte zu erweitern. Es soll die Möglichkeit bestehen ein 3G-Dongle anzuschließen, um eine Verbindung zum Internet aufzubauen, aber auch per WLAN ist an Bord. Bluetooth 4.0, Micro-USB-, Mini-HDMI- und 3,5-Millimeter-Klinken-Buchse sorgen für umfangreiche Konnektivität. Fronseitig wird eine VGA-Kamera, auf der Rückseite eine Linse mit 2 Megapixeln für Schnappschüsse verbaut. Eine Vollversion von Softmaker Office Mobie 2012 soll die Tablets bürotauglich machen.

Unterschiede liegen neben den Abmessungen (206x159x10,6 mm und 240x186x10,6 mm) und dem Gewicht (440g und 590g) in der Akkukapazität und dem Preis. Das Blaupunkt Endeavour 800 HD verfügt über ein 5100 mAh Akku und soll 159 Euro kosten, während das Endeavour 1000 HD eine Batterie mit 7100 mAh zu einem Preis von 219 Euro hat.

Das Endeavour 1010 ist das Topmodell von Blaupunkt mit einem 9,7-Zoll-Display, das mit 2048 mal 1536 Pixeln auflöst. Hier ist die aktuellere Android-Version 4.2.2 installiert. Dieses wird von einem 1,2-GHz-Quad-Core Prozessor mit 1 Gigabyte Arbeitsspeicher befeuert. 16 Gigabyte interner Speicher und ein Micro-SD-Slot für Karten mit bis zu 32 Gigabyte sind mit von der Partie. Eine 2-Megapixel-Front- und eine 5-Megapixel-Haupt-Kamera, Bluetooth 4.0, WLAN (802.11 b/g/n), Micro-USB-, Micro-HDMI- und Klinken-Buchse runden die Hardware-Ausstattung, neben der Möglichkeit ein 3G-Dongle anzuschließen, ab. Softmaker Office Mobile 2012 ist vorinstalliert. Der 8200 mAh Akku erscheint ordentlich dimensioniert zu einem Preis von 249 Euro.

Mit dem gleichen Prozessor, dem gleichen Betriebssystem und den gleichen Speichereigenschaften kommt das Blaupunkt Polaris in weiß daher. Dieses hat allerdings einen 7,85 Zoll großen IPS-Bildschirm und einen 4000-mAh-Akku. Die Anschlüsse gleichen dem Endeavour 1010, wie auch die Software-Ausstattung. Während die Hauptkamera auch 5 Megapixel hat, löst die Frontkamera lediglich mit 0,3 Megapixeln auf. Der Preis liegt bei 199 Euro.

Etwas spezieller ist das Blaupunkt Endeavour TV seven mit Telechips-8925-Cortex-A5-CPU mit 1,2 Gigahertz, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und 8 Gigabyte internem Speicher, der per Micro-SD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweiterbar ist. Das 7-Zoll-Bildschirm löst mit 800 mal 480 Pixeln auf und der Akku ist 2650 mAh klein. Die Hardware ist also auch mit den gleichen Konnektivitätseigenschaften, wie seine Geschwister, nicht besonders potent. Speziell ist der integrierte DVB-T-Empfänger und die verbaute Antenne. Dieses Tablet soll 179 Euro kosten.

Blaupunkt Endeavour TV seven

Blaupunkt Endeavour TV seven

[quelle link=“http://www.textkonzept.com/de/presse/blaupunkt“ name=“Textkonzept“]



Ähnliche Beiträge