Skip to main content

AlpenTab Gipfelstürmer: Österreichisches Windows-8.1-Tablet ermöglicht Installation von Android

Die österreichische Eurodistribution GmbH hat in einer Pressemitteilung ein neues Tablet mit dem „AlpenTab“-Branding angekündigt. Eigentlich wollte man das AlpenTab Gipfelstürmer als Dual-Boot-Gerät mit Windows 8.1 und Android verkaufen, doch angeblich sei Google mit der Auslieferung des Tablets mit beiden Betriebssystemen nicht einverstanden. Auch das ASUS Transformer Book Duet wurde aus diesem Grund schon eingestellt.

Ganz so leicht wollte man sich in Österreich nicht einschüchtern lassen und hat sich deshalb dazu entschlossen, das Tablet zunächst nur mit Windows 8.1 an die Käufer zu verschicken, jedoch eine nachträgliche Parallel-Installation von Android 4.2 zu ermöglichen. Vermutlich wird es für die Kunden dann eine einfach zu verstehende Anleitung geben. Ob der Google Play Store zugänglich sein wird, ist nicht bekannt.

AlpenTab-Logo

Die Hardware des AlpenTab Gipfelstürmers kann sich durchaus sehen lassen. Dank des Intel N2910 mit seiner vierkernigen 1,6-GHz-Bay-Trail-M-CPU sowie einer Intel-HD-Grafikeinheit der 7. Generation bietet es eine recht gute Performance. Auch beim Arbeitsspeicher wurde nicht gespart – dieser beträgt 4 GB und wäre somit eine neue Bestmarke bei Android-Tablets. Etwas schade ist die mit 1280 x 800 Pixeln eher geringe Auflösung des 10,1-Zoll-Displays, es verfügt aber immerhin über IPS-Technologie. Zur sonstigen Ausstattung gehören 64 GB Speicher, zwei Kameras mit 2 bzw. 5 Megapixeln, Stereo-Lautsprecher, Bluetooth 4.0, ein 8000-mAh-Akku, USB 3.0, HDMI, ein SD-Kartenslot und N-WLAN. Das 9,9 mm dünne AlpenTab Gipfelstürmer wiegt je nach Modell 650 bzw. 800 Gramm und wird in der Farbe Schwarz erscheinen.

Im Lieferumfang inbegriffen sind unter anderem eine Bluetooth-Tastatur inklusive Schutzhülle mit Standfunktion, ein USB- und OTG-Kabel und eine Lizenz für Microsoft Office 2013 Home and Student.

Der Marktstart in Deutschland und Österreich soll nach aktuellen Planungen erst im Juli 2014 sein, vielleicht ändert sich bis dahin also noch etwas an Googles Reglementierungen. Ansonsten muss sich zeigen, ob sich die außergewöhnliche Strategie, seinen Kunden offiziell die Installation von Android zu erlauben, am Ende aufgehen wird. Natürlich wird auch der Preis über den Erfolg oder Misserfolg entscheiden, hierzu ist bislang leider noch nichts bekannt.



Ähnliche Beiträge