Skip to main content

Alle Infos zum Asus Padfone – Fotos, Videos und mehr

Heute wurde auf der Computex das Asus Padfone offiziell vorgestellt, zu dem bereits gestern erste Bilder aufgetaucht waren. Es handelt sich dabei um ein Tablet, in welchem auf der Rückseite das Smartphone untergebracht werden kann. An dieser Stelle schon mal Respekt an Asus, dass sie etwas komplett neues ausprobieren, was in dieser Form noch kein anderer Hersteller zeigte.

Technische Daten

Das Tablet selbst verfügt über einen 10,1 Zoll großen Touchscreen mit der Auflösung 1280 x 800 Pixel, hat jedoch keinen eigenen Prozessor eingebaut und dient deshalb vor allem als erweiterte Batterie. Aber auch das größere Display bietet selbstverständlich Vorteile, z.B. beim Browser oder der Filmwiedergabe. Ohne das Smartphone funktioniert es allerdings nicht.

Das Smartphone hat eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite eingebaut, die auch mit dem Tablet genutzt werden kann. Außerdem gibt es bei beiden Geräten noch eine Front-Kamera für Videotelefonie, einen Kopfhörer-Anschluss und Lautsprecher. Das Smartphone ist mit einem 4,3-Zoll-Display ausgestattet und kann dank des microHDMI- und microUSB-Anschlusses mit dem Tablet verbunden werden.

Asus betonte aber, dass sich alle technischen Daten und auch das Design des Padfone bis zum Verkaufsstart ändern können. Es könnte also noch ein Anschluss wegfallen oder evtl. sogar ein Feature hinzukommen.

Funktionalität

Falls man sich mit dem Padfone gerade nicht in der Nähe eines WLAN-Netzes befindet, kann man unterwegs auch die 3G-Verbindung des Smartphones nutzen. Bei ankommenden Anrufen kann der Nutzer entscheiden, ob das Handy in die Hand nimmt oder lieber über ein Bluetooth-Headset telefonieren möchte. Besonders auf die nahtlose Verknüpfung der beiden Geräte legt Asus Wert und möchte deshalb eine einheitliche Benutzeroberfläche anbieten.

Betriebssystem

Die meisten Padfone-Mockups auf der Präsentation waren nicht lauffähig, lediglich eins in der Glasvitrine, welches nicht angefasst werden durfte. Es sah aber alles danach aus, dass Asus die Android-Version 3.1 Honeycomb einsetzt – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Wie engadget berichtet, wollte Benson Lin von Asus nicht ausschließen, dass später Android Ice Cream Sandwitch darauf laufen wird. Dies wäre auf jeden Fall die beste Lösung, da Google in dieser Version sowieso die Codebasis von Smartphones und Tablets wieder zusammenführen möchte.

Preis und Verfügbarkeit

Das Asus Padfone soll (erst!) im 4. Quartal 2011 auf den Markt kommen, wahrscheinlich pünktlich zu Weihnachten. Ehrlich gesagt finde ich es sehr merkwürdig, dass Asus das Produkt trotzdem schon jetzt ankündigt. Andererseits klingt der voraussichtliche Marktstart sehr realistisch, da einige Hersteller oft Produkte für die nächsten 3 Monate ankündigen und es dann doch ein halbes Jahr dauert. Deshalb wäre es natürlich besser, wenn es bei Asus mal andersherum läuft und der Releasetermin sogar nach vorne verschoben werden kann.

Die Präsentation

Wer sich die Präsentation des Asus Padfone nochmal anschauen möchte, dem empfehle ich das folgende Video. Ich finde es durchaus unterhaltsam – zwar läuft alles nicht so perfekt und bombastisch wie bei Apple oder Samsung, doch gerade das macht Asus für mich sympatisch:

Hands-On-Videos

Hier einige Hands-On-Videos, die allerdings leider alle nur die Hardware betrachten, da Geräte mit lauffähiger Software noch nicht gezeigt wurden. Das erste Video von Sascha ist auf Deutsch, die anderen sind alle auf Englisch:



Ähnliche Beiträge