SteelSeries Free Mobile Wireless Controller Test: Gaming-Controller im Hosentaschenformat

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
SteelSeries Mobile Free Wireless Controller Test

Im Test des SteelSeries Free Mobile Wireless Controller nehmen wir das Gamepad genau unter die Lupe und verraten, ob sich der Kauf lohnt.


SteelSeries stellt schon seit über 10 Jahren Gamepads für verschiedenste Konsolen her. Da Android als Spieleplattform immer mehr im Kommen ist, steht auch hierfür nun ein Gamepad zur Verfügung. Dieses ersetzt die Steuerung über den Touchscreen und bringt echtes Konsolen-Feeling auf’s Smartphone oder Tablet. Wie gut sich der SteelSeries Free Mobile Wireless Controller im Test schlägt, könnt ihr hier erfahren. Und nicht nur das, ihr könnt das Gadget auch gewinnen!

Hardware

Lieferumfang

Dem SteelSeries Free Mobile Wireless Controller liegt eine kleine Tragetasche, ein Micro-USB/USB-Kabel und eine Bedienungsanleitung bei. Aus Kostengründen hat SteelSeries wohl leider darauf verzichtet, dem Gamepad einen vollwertigen Anschluss für die Steckdose zu spendieren. Das ist ärgerlich, da das Gerät vollkommen ohne Batterien auskommt und so nur mittels des beigelegten USB-Kabels aufgeladen werden kann. Die Ladezeit beträgt hierbei circa 2 Stunden, wobei eine Aufladung für knapp 12 Stunden Benutzung reicht. Das mitgelieferte Handbuch ist sehr gut verständlich, allerdings ist die Schrift sehr klein.

Design

Ähnlich wie andere aktuelle Konsolengenerationen besitzt der Free Mobile Wireless Controller zwei Analogsticks, ein Digi-Kreuz, und vier Aktionstasten. Darüber hinaus befinden sich in der Mitte des Geräts noch zwei weitere Knöpfe, die gemäß ihrer Anordnung an “Start – Back” beziehungsweise “Start – Select” erinnern. Im Gegensatz zu den meisten Controllern ging man bei den Schultertasten ein anderes Konzept ein. Durch das insgesamt sehr kompakte Gerät treffen sich beide Schultertasten in der Gerätemitte, wodurch eine recht große Druckfläche entsteht.

Die Maße sind mit 20 x 55 x 108mm sehr kompakt. Dennoch liegt das Pad sehr gut in der Hand und lädt auch zu längeren Spielesessions ein. Das Gewicht ist mit 55 Gramm verschwindend gering.

Verarbeitung

Der Wireless-Controller von SteelSeries wirkt wie aus einem Guss. Nichts knarzt und es sind keine scharfen Kanten vorhanden. Die beiden Analogsticks wirken sehr hochwertig und langlebig. Auch die Knöpfe haben einen sehr guten, knackigen Druckpunkt. Abzüge gibt es leider beim Digi-Kreuz, da die Eingaben etwas zu unpräzise sind.

Software

Zubehörgeräte stehen und fallen mit ihrer Software. So auch beim SteelSeries-Controller. Die vordefinierte Reihenfolge der Knöpfe ist leider suboptimal. So werden die Knöpfe 1 und 2 meist als “Bestätigung” und “Zurück” gewertet, wohingegen Knopf 3 und 4 jeweils als “Start” beziehungsweise “Pause” gewertet werden. Gerade wer einen Xbox-Controller und/oder einen Playstation-Controller sein Eigen nennt, wird sich hier umgewöhnen müssen, da statt “A” und “B” respektive “Kreuz” und “Kreis” “X” und “Y” respektive “Viereck” und “Dreieck” gedrückt werden müssen.

Die alles entscheidende Frage ist aber natürlich, welche Spiele und Apps überhaupt unterstützt werden. Im Test war es möglich Asphalt 7 HD, Shadowgun: Deadzone, Beach Buggy Blitz und Dead Trigger zu spielen. Zenonia 5, welches sicherlich seine Fans haben dürfte, wird hingegen nicht unterstützt. Fifa 12 wurde leider ebenso wenig unterstützt. Dafür allerdings der SNES-Emulator SuperGnes. Dieser wurde problemlos erkannt und auch unterstützt. Ebenso der fPSe-Emulator. Probleme gab es allerdings bei Mupen64Plus, einem Nintendo 64-Emulator. Hier wurden sowohl die beiden Analogsticks als auch das Digi-Kreuz als eins gerechnet, wodurch viel zu wenig Knöpfe vorhanden waren, um reibungslos spielen zu können.

Fazit

Der SteelSeries Free Mobile Wireless Controller ist für Gamer auf jeden Fall eine Überlegung wert. Allerdings nicht unbedingt zum jetzigen Zeitpunkt, da die softwareseitige Unterstützung in Spielen teilweise noch komplett fehlt. Das Gerät selbst ist jedoch wirklich ausgereift und gut durchdacht. Hier könnt ihr die vollständige Kompatibilitätsliste einsehen. Sollte SteelSeries weiter an Treibern arbeiten, könnte das Gamepad mehr als nur ein Geheimtipp werden.

Ihr könnt den Controller zum Beispiel bei Amazon für 69 Euro bestellen.

Verlosungs-Aktion

SteelSeries war so nett und hat uns den Free Mobile Wireless Controller zur Verlosung überlassen. Ich bin mit dem Testgerät selbstverständlich sorgsam umgegangen, sodass es wie Neuware da steht.

Falls wir mit dem Testbericht euer Interesse geweckt haben und ihr das Gamepad gerne gewinnen wollt, müsst ihr einfach folgendes Formular ausfüllen. Wir wünschen euch viel Glück!

Update 24.12.2012, 0:00 Uhr: Das Gewinnspiel ist nun beendet, vielen Dank für die Teilnahme! Wir werden den Gewinner in den nächsten Tagen auslosen und benachrichtigen.