Simvalley SPX-12 Smartlet mit 5,2-Zoll-Display hinterlässt einen guten ersten Eindruck

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
SPX-12 Unboxing

Die Kollegen von Mobilegeeks haben das Simvalley SPX-12 in einem Unboxing-Video entpackt und kurz angetestet.


Das Samsung Galaxy Note 2 und auch der Vorgänger sind zweifelsohne sehr gute Smartlets und im Moment noch konkurrenzlos. Bislang liegen die Preise für viele Nutzer allerdings noch zu hoch, während günstigere Smartlet-Alternativen erst im Laufe des Jahres von anderen Herstellern auf den Markt gebracht werden. Bei Pearl ist das Simvalley SPX-12 bereits jetzt ab 269 Euro erhältlich, mit einem 5,2-Zoll-Display bei einer Auflösung von qHD reiht sich das Gerät in die Riege der Smartlets ein.

Bei dem geringeren Preis muss man natürlich einige Abstriche machen, das Display ist auf jeden Fall schon einmal die erste Stelle, bei der der Hersteller den Rotstift angesetzt hat. Da allerdings IPS zum Einsatz kommt, macht das Display des SPX-12 insgesamt dennoch einen guten Eindruck, mit 211 PPI löst es immerhin noch deutlich besser als das iPad mini mit 163 PPI auf. Der Dual-Core-Prozessor taktet lediglich mit 1-GHz, dafür gibt es 1 GB RAM und einen 2700 mAh starken Akku, der also zumindest von den Zahlen her größer ist, als der 2700-mAh-Akku des Note 1.

Der erste Eindruck vom Gerät ist überraschend positiv, ein besonderes Feature ist sicherlich auch der Dual-SIM-Schacht, mit dem man gleich zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden kann. Arbeitsgeschwindigkeit und Performance sind durchgehend gut, die Software ist allerdings mit Android 4.0 ICS schon leicht angestaubt. Auf ein Update sollte man eher nicht hoffen, bei dem Preis kann man allerdings angesichts der gebotenen Performance nicht meckern.


  Quelle: mobilegeeks