Samsung Galaxy Note 2: bald 10 Millionen mal verkauft, Update für LTE-Version, rote und braune Version in Korea

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
Samsung Galaxy Note 2

Samsungs Galaxy Note 2 verkauft sich nach wie vor blendend, bald soll die 10-Millionen-Marke durchbrochen werden.


Das Galaxy Note 2 verkauft sich sogar noch besser als sein Vorgänger – beim ersten Note hatte Samsung kaum damit gerechnet, dass ein Nischenprodukt sich im Laufe der Zeit über 10 Millionen Mal verkaufen würde. Das Galaxy Note 2 ist erst seit einigen Monaten auf den Markt, dürfte aber bereits in Kürze die gleiche Verkaufsmenge erreichen. Nach Einschätzung von MKNews soll das Galaxy Note 2 bereits innerhalb von 4 – 5 Monaten die 10-Millionen-Marke durchbrechen.

Das erste Galaxy Note brauchte hierfür noch 10 Monate, Samsung schafft es im Moment mit seinen Flaggschiffen tatsächlich die eigenen Verkaufszahlen jedes Mal zu übertreffen. Interessant dürfte die Frage sein, ob Samsung beim nächsten Galaxy Smartphone Galaxy S4 und Galaxy Note 3 gleich vereint, denn bei einer Display-Diagonale von 5-Zoll beim S4 ist der Unterschied nur noch minimal.

Besitzer der LTE-Variante des Galaxy Note 2 dürfen sich im Moment des Weiteren über ein Software-Update erfreuen. Laut AllAboutSamsung bringt dieses zahlreiche Verbesserungen in den Samsung-eigenen Apps, darüber hinaus werden sicherlich wie immer Bugs und Fehler behoben werden. Die Performance sollte sich ebenso spürbar verbessern, wie immer liefert Samsung das Update OTA aus.

Auf der koreanischen Seite Ppomppu haben die Kollegen von Blog of Mobile nun zudem eine braune und rote Variante des Smartphones entdeckt. Ob es diese auch bis nach Deutschland schaffen, ist im Moment noch nicht klar. Viele Nutzer hätten sich sicherlich beim Marktstart über eine schwarze Version gefreut, diese hat Samsung jedoch erst kürzlich nachgereicht.


 via tabtech

  • Tom

    Hmm… ich frage mich gerade, ob Samsung-Kunden die Tablets auch verwenden, bzw. wieviel Prozent der Nutzer eines Samsung-Tablet das Nachfolgemodell kaufen würden…
    Aus den letzten Meldungen zu den Internettraffic-erzeugenden Geräten liegt Apple mit iPad und iPhone klar in Führung. Ich habe langsam den Eindruck, Samsungs Kunden laden sich ein eBook herunter und stellen das Tab dann ins Bücherregal…