NVIDIA Tegra 4i: Quad-Core-CPU mit LTE-Chip

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
Tegra-4-Family_i500-blog_USE1[1]

NVIDIA hat den neuen Tegra-4-Prozessor vorgestellt - vor allem durch eingebautes LTE-Modul und kleinere Abmessungen soll er punkten.


Der NVIDIA-Tegra-4-Prozessor wird vermutlich auch 2013 der Chip sein, an dem sich andere Hersteller von Prozessoren messen müssen. NVIDIA hat nun den Tegra-4i-Prozessor offiziell vorgestellt, welcher neben dem normalen Tegra-4-Prozessor zusätzlich auch ein LTE-Modul beinhaltet. Dadurch kann einiges an Platz im Smartphone oder Tablet gespart werden, die Abmessungen sollen um ein Vielfaches kleiner sein, als bei der Konkurrenz von Qualcomm.

Im Blogbeitrag auf NVIDIA wird auch eher der Fokus auf die Vorzüge des integrierten LTE-Moduls gelegt, als auf die eigentlichen Stärken der NVIDIA-4-CPU. So soll der verbaute LTE-Chip langfristig in Prozessoren zum Einsatz kommen und durch gezielte Software-Updates für zukünftige Herausforderungen zugeschnitten werden können – dementsprechend muss bei der Weiterentwicklung der CPU das LTE-Modul nicht gewechselt werden.

Bewerkstelligt wird dies dadurch, dass die gesamte Baseband-Software ein Teil der Firmware ist und nicht im LTE-Chip selbst fest verankert wird. Dadurch kann man prinzipiell den gesamten Code des LTE-Moduls durch ein Software-Update auswechseln, was bei den meisten Systemkomponenten im Moment nicht möglich ist.


 via tabtech, mobilegeeks   Quelle: NVIDIA