News

Microsoft beteiligt sich mit 300 Millionen US-Dollar an Barnes&Noble-Projekt

Nook
Geschrieben von Tuan Le
Share on Pinterest

Vor kurzem musste der Verleger und Hersteller des Nook-Tablets Barnes & Noble nicht nur vor Gericht einige deftige Niederlagen einstecken, sondern hatte auch was die Verkaufszahlen anging schwer gegen das Kindle Fire zu kämpfen. Beide Tablets bewegen sich in etwa auf dem gleichen Preisniveau und dennoch konnte Amazon hier bislang sämtliche Konkurrenz abhängen. Nun hat sich Barnes&Noble aber dafür entschieden, den digitalen Sektor vom regulären Buch-Geschäft abzutrennen und Microsoft hat sich mit 300 Millionen US-Dollar sogleich einen Anteil gesichert.

Nook

Wahrscheinlich ist es, dass aus der Partnerschaft sogar ein völlig neues Label entspringt und vielleicht sieht man sogar im Zuge der Kooperation irgendwann E-Book-Reader unter Windows 8. Mit dem riesigen Ökosystem von Amazon und der Strategie der Subvention wird ein im Vergleich zu Amazon relativ kleines Unternehmen wie Barnes & Noble jedenfalls nicht konkurrieren können, sodass in Zukunft vielleicht stärker auf Qualität und Features gesetzt wird, um sich von der Masse abzuheben.

 via netbooknews

Über den Author

Tuan Le

Tuan Le ist Mathematikstudent und loyaler Befürworter des Android-Betriebssystems.

Hinterlasse einen Kommentar