HTC Droid DNA im Test: Brillantes Display, mittelmäßige Akkulaufzeit

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
HTC Droid DNA

Das erste FullHD-Smartphone von HTC konnte im Review von engadget nicht in allen Bereichen glänzen.


Das HTC Droid DNA ist noch gar nicht wirklich auf den Markt gekommen, schon gibt es ein erstes Review von den Kollegen von engadget. Das FullHD-Display, der rasante Quad-Core-Prozessor von Qualcomm und 2 GB RAM machen das 5-Zoll-Smartphone zu einem interessanten Konkurrenten zum Galaxy Note. Im Test überzeugte vor allem das Display und die Performance, während die Akkulaufzeit mit weniger als 7 Stunden im Dauerbetrieb hinter den Erwartungen zurückblieb.

Das Design und die Verarbeitung waren zwar durchweg gelungen – sofern man sich mit den recht auffälligen roten Akzenten anfreunden kann – allerdings gab es an einigen Stellen praktische Probleme. Die Hardware-Tasten wie etwa zum Beispiel die POWER-Taste und Lautstärke-Regler waren zwar schick in das Gehäuse eingelassen, jedoch andererseits ziemlich schwer zu betätigen. Testfotos der 8-Megapixel-Kamera enthüllen eine Bildqualität auf dem Niveau der One-Serie, welche im direkten Vergleich mit dem Galaxy S3, Xperia S, Lumia 920 und Galaxy Note 2 deutlich zurückhinkt.

Im vollständigen Test offenbart sich, dass das HTC Droid DNA eher ein Galaxy S3 als Galaxy Note-Konkurrent ist. Die Akkulaufzeit ist viel zu kurz, um Ersatz für ein Tablet zu sein und auch die Schwerpunkte sind bei der Konzeption des Gerätes anders gelegt. Dennoch richtet sich das HTC Droid DNA bevorzugt an Kunden, die auf ihrem Smartphone ein Maximum an Informationen auf einem Blick haben möchten und nicht immer ein Tablet mit sich herumtragen.

 via mobilegeeks