Gerücht: Nächstes Aakash-Tablets in Indien soll mit Linux ausgeliefert werden

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
aakash 2

Nach dem Erfolg der ersten beiden Aakash-Tablets für indische Schüler soll das Aakash 3 mit Linux in Arbeit sein.


Die ersten beiden Aakash-Tablets waren in Indien bereits ein durchschlagender Erfolg, wenn man dem Bericht von notebookitalia Glauben schenkt dürfte bereits das dritte Tablet in Arbeit sein und diesmal vielleicht auch mit Linux ausgeliefert werden anstelle von Android 4.1 Jelly Bean. Das besondere an den Tablets ist ihr Preis, denn um möglichst vielen Studenten ein Tablet ermöglichen zu können, ist der Preis mit 35 US-Dollar so niedrig wie nur eben möglich gehalten.

Von den Specs sollte man natürlich nicht zu viel von dem Tablet erwarten, die Hardware reicht aber für das Surfen im Internet und Abrufen von E-Mails ohne weiteres aus. Primär sollen die Geräte ohnehin für die Schule oder das Studium genutzt werden und allein die Möglichkeit mit einem Tablet auf eine Vielzahl unterschiedlicher Lesequellen zurückgreifen zu können, ist ein unschätzbarer Bildungsvorteil.

Mit dem Linux-OS könnte das Tablet gerade für angehende Programmierer und Entwickler noch interessanter werden. Hierbei erscheint es allerdings fraglich, ob die Hardware mitspielt oder nicht doch etwas zu schwach ist. Die Betreiber des Aakash-Projektes haben es sich nämlich ebenfalls zum Ziel gesetzt, dass so viel von der Hardware des Tablets wie möglich in Indien produziert wird – einen Tegra-3- oder Qualcomm-Prozessor sollte man also nicht im nächsten Aakash sehen.


 via liliputing