Gerücht: ASUS stellt ME-172V in Südafrika vor – vielleicht das ersehnte 99-Euro-Tablet?

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
Nexus 7

In Afrika ist nun ein neues Tablet von ASUS aufgetaucht, welches möglicherweise der Prototyp des 99-Euro-Nexus-Tablets sein könnte.


Das Google Nexus 7 ist nun wirklich kein teures Tablet – für 199 Euro erhält man mittlerweile bereits die 16-GB-Variante, die bekanntlich sowohl mit starkem Tegra-3-Quad-Core als auch IPS-Display mit 1280×800 Pixel ausgestattet ist. Für andere Tablets muss man deutlich mehr auf den Tisch legen, dennoch gibt es viele Kunden, die ein Tablet gar nicht zum Spielen benutzen und daher getrost auf Tegra 3 verzichten könnten. In Südafrika stellte ASUS laut iafrica nun eine scheinbar schlankere Version des Nexus 7 vor, welches für umgerechnet 175 Euro dort auf den Markt kommen soll.

Das ist für die Verhältnisse dort ein relativ hoher Preis und es ist wohl kaum zu vermuten, dass es sich hierbei um eine Version mit 3G handelt. Zum Einsatz kommen laut ASUS ein VIA WM8950 Prozessor mit Mali400-GPU, 1 GB RAM und Android 4.1 Jelly Bean. Mit 8 GB internem Speicher ist auf dem Tablet nicht allzu viel Speicherplatz vorhanden, anders als beim Nexus 7 ist jedoch ein SDcard-Slot zur Erweiterung des Speichers vorhanden.

Das Display löst mit 1024×600 Pixel auf, die Frontkamera besitzt 1 Megapixel und der Akku eine Kapazität von 4270 mAh. ASUS scheint also weiterhin daran interessiert zu sein, Tablets für das untere Preissegment zu bauen und selbst wenn es nicht wieder ein Nexus-Tablet wird, könnte durchaus im kommenden Jahr mit 99-Euro-Tablets gerechnet werden. Die verbaute Hardware und vor allem Android 4.1 sind für die Preisklasse auf jeden Fall zufriedenstellend.

 via tabletblog.de

Pingbacks & Trackbacks