Gerücht: Apple plant günstigere Version des iPad 3 mit iPad-2-Display

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
iPad mini

Es gab in den letzten Monaten schon einige Gerüchte, dass Apple eine neue Preisorientierung plane.


Es gab in den letzten Monaten schon einige Gerüchte, dass Apple eine neue Preisorientierung plane. Schuld daran ist allen voran wohl das Amazon Kindle Fire, welches mit seinen beachtlichen Verkaufszahlen Apple das Wasser abgraben könnte sofern man den Einschätzungen diverser Experten glauben schenkt. Neben den Spekulationen über ein iPad-Mini wird nun über eine günstigere Version des iPad 3 spekuliert – so soll das neue iPad 3 in einer Version mit einer Displayauflösung von 2048×1536 Pixeln und einer günstigeren Version mit lediglich 1024×768 Pixeln erscheinen.

 

Zwar könnte Apple hier tatsächlich im mittleren Preissegment punkten, allerdings würde eine solche Preisstrategie definitiv nicht zum Unternehmen passen. Schließlich versucht man bei Apple die Fragmentierung in der Produktpalette so gering wie möglich zu halten und dass ein identisches iPad mit einer lediglich geringeren Display-Auflösung neben dem neuen iPad 3 verkauft werden wird erscheint abwegig.

Andererseits vermuten viele nach dem Tod des ehemaligen CEOs Steve Jobs ohnehin einen Kurswechsel bei Apple, um sich dem Markt anzupassen. Dass dieser jedoch durch eine Preisorientierung nach unten im Zuge schlechterer Ausstattung geschehen sollte erscheint eher zweifelhaft, schließlich war Apple trotz oder vielleicht auch gerade wegen der recht hohen Preise durch die Exklusivität in der Vergangenheit äußerst erfolgreich.

 via digitimes