Dell Latitude 10: Windows-8-Tablet mit Intel Atom im Unboxing

Von E-Mail E-Mail Google+ Google+
Am unter
Home
Dell-Latitude-10

Das Dell Latitude 10 kommt mit Windows 8 und Intel Atom, ein Unboxing-Video liefert erste Eindrücke von dem Gerät.


Es gibt Geräte, die unmittelbar nach oder manchmal sogar vor ihrem Release für einen Hype sorgen und andere Geräte, die sich eher an die bodenständigeren Nutzer richten. Das Dell Latitude 10 richtet sich eher an Letztere, denn hierbei handelt es sich um ein grundsolides Windows-8-Tablet mit Intel-Atom-Prozessor und Stylus-Funktion. Ein erstes Unboxing-Video bestätigt die ersten positiven Hands-On, das Tablet richtet sich allerdings insgesamt eher an Business-Anwender.

Das verbaute IPS-Panel löst mit einer durchschnittlichen Auflösung von 1366×768 Pixel auf, der Z2760-Prozessor taktet mit einer Geschwindigkeit von 1,8-GHz und dürfte zumindest für die gängigen Office-Aufgaben genügen. Ein besonderer Clou ist der austauschbare Akku, den man bei Tablets nur äußerst selten sieht – das passt auch zum Anwendungsbereich des Tablets, welches primär zum professionellen Arbeiten wie etwa in Krankenhäusern gedacht ist. 128-GB-SSD-Speicher, Bluetooth, ein SD-Slot sowie eine 8-Megapixel-Kamera vervollständigen die Ausstattungsliste.


 via tabtech   Quelle: UMPC Portal

  • heinzelrumpel

    Das gerät ist hoffnungslos überteuert. Dell hat in der vergangen bereits mit seinen Hybrid-Geräten versagt. Auch dieses ist keine Investition wert, auch nicht, wenn der Akku auswechselbar ist. Für weitaus weniger Geld bekommt man das Acer W510, oder Asus VivoTab smart.. Beide deklassieren das Dell-Tablet.